NATUR UND CHRISTENTUM 
Einleitung von Dr. Robert Kehl

Die christlichen Kirchen stellen seit einiger Zeit fest, dass sie wegen der Umweltzerstörung auf der Anklagebank sitzen. Von fast allen Seiten wird ihnen vorgeworfen, sie trügen die Hauptverantwortung für die ruchlose Behandlung der Natur und die erschreckende Gefährdung der Lebensbedingungen auf unserem Planeten. Auf ihre Theorien und ihre Einstellung, die die Ehrfurcht vor der Natur eher bekämpft als gefördert hätten, sei es nämlich zurückzuführen, dass diese heute so schändlich geplündert, vergewaltigt, gequält, geschändet und zerstört werde.
Verständlicherweise machen die Kirchen verzweifelte Anstrengungen, um dieses gefährliche Image wieder loszuwerden. Ihre Verteidigung wird aber aus den folgenden Gründen kaum zu einem Freispruch führen können:
Zum einen ist es unrealistisch, behaupten zu wollen, all jene Autoren, Philosophen, Dichter und Denker, die der Kirche seit dem Humanismus ihre verkehrte Einstellung zur Natur vorgehalten haben, hätten Halluzinationen gehabt. 
Sodann lassen sich die unzähligen, bis in die ersten Jahrhunderte der Kirchengeschichte zurückreichenden Fakten nicht wegdiskutieren, aus denen sich eine gewisse Naturfeindlichkeit und Unnatürlichkeit der christlichen Religion ergibt.
Namentlich ist es aber von den Grundlagen der christlichen Kirchen her - eine zuverlässige Beurteilung ist immer nur möglich, wenn man sich auf die Grundlagen besinnt - kaum denkbar, dass sie sich je als echte und wirkliche Beschützerinnen der Natur und Garantinnen von deren Heiligkeit werden etablieren können, ohne jene Grundlagen (besonders den Paulinismus) zumindest teilweise aufzugeben. Wer diese Grundlagen kennt, kann nur staunen, woher kirchliche Theologen den Mut nehmen, dem Christentum eine solche Rolle vindizieren zu wollen, denn mit ihnen war und ist eine negative Haltung zur Natur vorprogrammiert, sie sind weitgehend naturfeindlich. Die Kirchen denken aber zur Zeit noch kaum daran, sie fallen zu lassen.

.............................

Aus
Robert Kehl
Heiden oder Christen
Der Glaube bedeutender Denker, Dichter und Musiker
Herausgeber: Dr. Eckhart Pilick
ISBN 3-930760-40-1